Beitrag POSMAN im Nahverkehr

Ihr habt in eurer Unternehmensstruktur eine wichtige Software, die in Kooperation mit der Kassenlösung oder dem ERP System funktionieren muss. Wir haben die Lösung – und wenn wir die Lösung nicht haben, dann schaffen wir eine.


Ausgangssituation:
-    Verkehrsverbunde regional oder überregional
-    Ca. 50 Vertriebsstellen quer verteilt im ganzen Verkehrsverbund
-    Vertriebsstellen werden eigenverantwortlich bewirtschaftet, der Verkehrsverbund ist die Muttergesellschaft


Anforderung:
-    Kassensysteme mit vollautomatisierter Schnittstelle zum Ticketsystem
-    Anbindung an die Webapplikation des Ticketsystems
-    Keine händischen Datenübertragungen mehr
-    Verkauf von Tickets und eigenen Produkten (Souvenirs, Städteführer, etc.) über ein Kassensystem
-    Stornierungsvorgänge von Ticketverkäufen mit Kommunikation an das Ticketsystem
-    Integration in vor- und nachgelagerte IT-Systeme (ERP und FiBu)

Akteure / Mitwirkende:
-    Verkehrsverbundsgesellschaft mit Vertriebsstellen
-    IT Verantwortliche Mitarbeiter beim Kunden, mit Hintergrundwissen der Ticketsoftware
-    Transformationsspezialisten
-    Schnittstellenbeschreibung zum Ticketsystem


Genutzte Ressourcen
-    Projektmanagement – ca. 3 Tage
-    Development – ca. 5 Tage
-    Implementierung / Transformation / Trainings – ca. 2 Tage


Der Kunde hat über einen früheren Partner den Kontakt zu uns bekommen und uns die aktuelle IST-Situation vorgestellt. Bis zu der Zusammenarbeit mit der poe, wurden alle Ticketverkäufe über die Webapplikation des Ticketsystems durchgeführt und im Nachhinein händisch in das Kassensystem eingegeben. Dies hat die offensichtlichen Nachteile, dass die Mitarbeiter zusätzliche Zeit benötigen und die Handhabung eine hohe Fehleranfälligkeit mit sich bringt. Eine Rücknahme oder andere Stornierungsprozesse waren nicht abbildbar.


Der Kunde hatte explizite Anforderungen an uns und unsere POSMAN® Kassenlösung, die er wie folgt formuliert hat:


•    Verkauf Fahrkarte
•    Stornierung Bar-Fahrkarte (vor Gültigkeitsbeginn - Auszahlung des vollen Fahrkartenpreises)
•    Rücknahme Bar-Fahrkarte (nach Gültigkeitsbeginn - Auszahlung eines Teils des Fahrkartenpreises)
•    Umtausch Bar-Fahrkarte (Rücknahme der alten und Verkauf einer neuen Fahrkarte - z. B. bei einem Produkt- oder Relationswechsel)
•    Erstattung eines Ersatzfahrscheins
•    Bareinzahlung auf ein Vertragskonto
•    Servicegebühr (für Chipkartenersetzung, Rücknahme einer Fahrkarte, o.ä.)


Die gesamte Projektabwicklung wurde auf Basis der QITTS-Methode entwickelt und innerhalb des vorgegeben Zeitrahmens umgesetzt. Neben der Entwicklung der dringend benötigten Schnittstelle zum Ticketsystem, hatte unsere POSMAN Kassensoftware alle Anforderungen an den Verkauf der sonstigen Produkte bereits mit der Standardausführung abgedeckt, sodass keine weiteren Sonderentwicklungen notwendig waren – unsere Kassen können schon im Standard eine Menge!
Die Schnittstelle haben wir über eine API Live Anbindung entwickelt, was vor allem für die Performance der Kassen hilfreich ist, da diese dann nicht mit zu vielen Daten bestückt werden müssen – die Kassen laufen so einfach deutlich schneller.


Die zentralen ERP- und Filial-Managementsysteme haben wir bei den Verkehrsverbunden sowohl lokal als auch in unserer poe Cloud installiert.


Durch die erfolgreiche Abwicklung des Projektes konnten wir weitere Verkehrsverbunde, die die selbe Ticketsoftware nutzen, von uns begeistern und unsere Kassenlösung auch dort erfolgreich implementieren.

 


Share

News Informationen